post

TUS Mosella Schweich Basketball Damenmannschaft – Back on Track

Nachdem in der letzten Woche das Spiel gegen den ersten „neuen“ Gegner der Liga verloren ging, stand an diesem Wochenende das Auswärtsspiel beim zweiten „neuen“ Gegner, dem BBC Horchheim 2, an.

Mit eingeschränktem Kader machte man sich zu siebt also auf nach Koblenz. Von Anfang an schaffte die Mosella es selbstbewusst in die Partie zu starten und mit einem 10:0 Lauf die Weichen zu stellen. Horchheim schaffte es zwar durch einige Fastbreaks zu punkten, waren aber im Abschluss nicht konsequent genug. Die Trefferquote war auf beiden Seiten ausbaufähig und so ging man mit 14:22 in die Halbzeitpause. Etwas erholt startete man in das dritte Viertel, welches mit 25:41 abschloss. Im letzen Viertel merkte man jedoch wieder einmal die fehlenden Traininseinheiten und die damit fehlende Kondition und Konzentration. Die Damen der Mosella schafften es allerdings trotzdem sich nicht aus der Ruhe zu bringen und das Spiel souverän mit 37:50 zu beenden.

Die Führung der Schweicher wurde während der ganze Partie nicht abgeben. Die junge Truppe aus Horchheim (zum Großteil bestehend aus U18 Spielerinnen) konnten gegen die Körperlichkeit und Erfahrung der Gäste nicht gegenhalten, zeigten aber trotzdem immer wieder gute Ansätze und ihr Potential. „Wir freuen uns jetzt schon auf die weiteren Spiele… die werden mal richtig gut!“ So Trainer Partick Settemeyer nach dem Spiel.

Es spielten: Brigitte Augenstein (6), Charlotte Bappert (10), Stefanie Kohr (6), Leonie Laas (2), Yvonne Rosovits (2), Annick Sandbrink (14) Kathrin Stieglmeier (10)

post

Siegesserie gerissen

Im fünften Spiel der Saison ist nun im Heimspiel gegen den Tabellen 2 Sportfreunde Neustadt/Wied am Samstag den 2. November 2019, die Siegesserie gerissen. Die Neustädter übernehmen so die Tabellenspitze.

Ersatzgeschwächt und, dank Hallenschließung und Feiertag, keiner Trainingseinheit gingen die Schweicher Damen am Samstagnachmittag in das Spiel. Aufgrund der Zusammenlegung der Regionen Trier und Koblenz, war dies das erste Zusammentreffen der beiden Mannschaften. Man wusste also nicht was kommt.

Die Anfangsphase war überschattet von Unkonzentriertheit und Wurf-Pech, sowie vielen ungeahndeten Fouls der Gäste. Nach dem Ersten Viertel stand es entsprechend nur 4:11 aus Sicht der TUS Mosella. Im zweiten Viertel wurde die Defensive rauer, und die Offensive bissiger. Nun wurde mehr zum Korb gezogen. Allein die ersten 8 Punkte auf Seiten der Gastgeber wurden über die Centerpositionen erzielt. In der 16. Spielminute dann auch endlich einmal ein Foulpfiff gegen die Neustädter. Die TuS Mosella kämpfte sich immer weiter heran und gingen mit lediglich 19:22 in die Halbzeitpause.

Doch die Gäste ließen sich nicht verunsichern, erhöhten ebenfalls den Druck und versuchten nach der Pause mit einer Ganzfeldpresse die Mosella schon früh zu Fehlern zu zwingen. Dies gelang allerdings nur bedingt, sorgte aber dafür, dass das gesamt Spiel hektisch wurde und sich wieder mehr unkonzentrierte Fehlpässe und frühe Würfe einschlichen. Glücklicherweise trafen aber auch die Gäste nicht viel und konnten im dritten Viertel lediglich 8 Punkte (davon 6 Freiwürfe) erzielen, sodass die TuS Mosella mit 33:30 die Führung übernahmen.

Im letzten Viertel machten sich die seit Sommer fehlenden Trainingseinheiten jedoch bemerkbar. Die harte Defensive und Kampf kosteten alle Körner. Die Energie war weg und das Wurf-Pech wieder da. Schlussendlich gewannen die Gäste mit 47:40.

Am nächsten Sonntag geht es zur zweiten „neuen“ Mannschaft der Liga – BBC Horchheim.   

Es spielten: Brigitte Augenstein (1); Charlotte Bappert (7); Judith Heck (9); Stefanie Kohr (4); Leonie Laas (2); Annick Sandbrink (9); Kathrin Stieglmeier (2); Helen Weber (6)

post

Die U14 des TuS Mosella Schweich: Saison 2019/2020

Zu Beginn der Saison gab es in unserem Jugendbereich einen Trainerwechsel. Der langjährige Trainer und Vorsitzende Felix Warmuth gönnt sich ein wohlverdientes Jahr der Pause, woraufhin zwei nicht unbekannte Gesichter den Trainerposten übernahmen – das Duo bestehend aus Matthias Kehrbaum und Carlos Großjean. Beide sind schon länger als Spieler/Trainer in unserem Verein aktiv.

Die beiden Coaches haben eine große Truppe zu bändigen, da man den Jugendbereich, aufgrund der Hallen- und Personalproblematik, etwas zusammenwerfen musste. In gut besuchten Trainingseinheiten sind es bis zu 16 Spielerinnen und Spieler.

Die Mannschaft spielt in der Bezirksklasse in Trier und ist mit drei Niederlagen in die Saison gestartet.

Im Auftaktspiel gegen TVG gab es wenig zu holen. Die U14 des TVG war unserer Mannschaft spielerisch weit überlegen und hat somit verdient gewonnen.

Das darauffolgende Auswärtsspiel in Wittlich zeigte das Potenzial der Mannschaft. Nach einem starken Auftakt wurde man etwas nachlässig, woraufhin Wittlich davon zog. Die Mosella kam wesentlich wacher aus der Kabine, sodass man das dritte Viertel mit 14:6 für sich entscheiden konnte. Es war ein bis in die letzten Sekunden umkämpftes Spiel, mit dem glücklicheren Ende für den WTV.

Im dritten Spiel gegen Konz konnte man leider nicht an die solide Leistung aus Wittlich anknüpfen. Besonders das erste und dritte Viertel verschlief unsere U14 fast komplett. Doch im vierten Viertel deutete sich erneut das Potenzial der Mannschaft an.

Es sind noch viele Baustellen, an denen die Mannschaft arbeiten muss, aber der Teamgeist stimmt und man ist optimistisch, dass man nach diesem Fehlstart das Beste aus der Saison rausholt.

post

TuS Mosella Schweich Basketball Damen weiter ungeschlagen

Die Siegesserie in der Saison 2019/2020 hielt auch im vierten Spiel an. Am Sonntagabend konnten die Damen den nächsten Sieg im Eventum Wittlich gegen die Damen des Wittlicher TV einfahren.

Die Aufgabe zu Anfang des Spiels war die Topscorerin der Liga Birte Maisel (bis Dato im Schnitt 30 Punkte pro Spiel) aus dem Spiel zu nehmen.  Dies gelang zu Anfang nur bedingt, und die ersten 8 Punkte auf Seiten der Wittlicher gingen auf ihr Konto. Dies waren allerdings auch die einzigen Punkte die im ersten Viertel von Wittlich gescored wurden. Für den Rest des Spiels konnte sie auf 15 Punkte ausgebremst werden. Die Defense der TuS Mosella stand auch diesmal sehr gut. So konnten auch wie in den Spielen zuvor, in der Verteidigung viele Steals geholt werden, die zu einfachen Fastbreakpunkten von Charlotte Bappert und Kathrin Stieglmeier führten.

Im Angriff mussten sich die Mosella Damen einer Manndeckung stellen. Diese Manndeckung versuchte durch Hilfe auf den unteren Positionen, die Center durch Doppeln zu bremsen, ließen aber dann den finalen „Durchstecker“ auf den anderen, dann freien, Center zu, der die einfachen Punkte auf den Centerpositionen erzielte.

Nächste Woche Samstag den 2. November steigt dann um 16:30 Uhr das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Neustadt/Wied in der Bodenländchenhalle.

Es spielten: Augenstein Brigitte (5), Bappert Charlotte (18), Heck Judith (8), Kohr Stefanie (2), Laas  Leonie (8), Neimanns  Sandra (22), Sandbrink Annick (6), Stieglmeier  Kathrin (19)  

post

Mission Bezirksliga!

Für die Saison 2019/2020 gab es an der Seitenlinie unserer Herren eine Umstrukturierung. Nach einer souveränen Saison in der A-Klasse verließ Trainer Manuel Whitley die Mosella und Lars Lieser übernahm als Spielertrainer für die Bezirksliga. Mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern ist das anvisierte Ziel die Klasse zu halten.

Der Saisonauftakt misslang jedoch gegen Konz II. Mit einer unorganisierten Offensive konnte man der eingespielten Konzer Truppe nichts abgewinnen.

Ähnlich sah es im nächsten Spiel gegen Trimmelter II aus. Dort konnte man der Mannschaft um Simon Casel nichts entgegensetzen und verlor somit deutlich.

Gegen Wittlich rechnete man sich etwas mehr aus, nachdem der Star der Wittlicher, Nelson DaCosta, in Richtung Regionalliga (Gladiators II) zog. Doch auch in diesem Spiel präsentierte sich unsere Offensive zu ideenlos und hektisch, was die Wittlicher mit einer sehr aggressiven Mannverteidigung für einfache Fastbreakpunkte ausnutzten. Nachdem unsere Herren von einer Zonenverteidigung auf eine Mannverteidigung umstellten lief es gerade defensiv wesentlich besser. Jedoch fanden auch hier die Wittlicher das notwendige Mittel und brachte mit hervorragendem Teambasketball den Sieg nachhause.

Ein Fehlstart in der Bezirksliga – wie ihn sich die Mannschaft nicht erhofft hatte. Mit Struktur und Teampower muss man jetzt die nächsten Spiele angehen, damit man sich langfristig in dieser Liga etablieren kann.

Das nächste Spiel findet am 3. November 2019 um 16 Uhr in der AVG/MPG-Halle gegen MJC Herren 3 statt.  

post

Nächstes Spiel, nächster Sieg!

Auch im dritten Spiel der Saison 2019/2020 konnte die Damenmannschaft der TuS Mosella Schweich als Sieger vom Platz gehen. Trotz fremder „Heimhalle“,  Trainingszwangspause von über drei Wochen (Dank Herbstferien und geschlossenen Hallen) konnte die eingespielte Truppe sich am Ende mit 57:47 durchsetzen.

Dieses Ergebnis scheint allerdings auf den ersten Blick souveräner auf dem Papier als in Wirklichkeit.

Viele Unkonzentriertheiten, Fehler und daraus resultierende Turnovers, auf beiden Seiten, ließen das Spiel zunächst sehr hektisch erscheinen, was wenige Punkte im ersten Viertel als Resultat hatten.

Dennoch war das Spiel war von Anfang an hart umkämpft und der Score hielt sich mehr oder weniger in der Waage, wobei die Gastgeber ab Mitte des ersten Viertels die knappe Führung nicht mehr hergaben.

Doch die Gäste aus Trier gaben nicht auf und konnten sich nach jedem ausgebauten Vorsprung durch mehrere Läufe wieder auf wenige Punkte herankämpfen. Insbesondere Isabel Boos stellte die Abwehr vor Schwierigkeiten und konnte am Ende 17 Punkte auf dem Block vorweisen.  Auf der anderen Seite konnte Charlotte Bappert, ebenfalls mit 17 Punkten, gegenhalten. Zusammen mit Kathrin Stieglmeier waren Beide, bei den bereits erwähnten Turnover, nicht zu stoppen und konnten einige Fastbreaks erzielen, waren aber auch aus der Distanz mit dem ein oder anderen Dreier nur schwer einzuschätzen.

Insgesamt war es ein Spiel auf Augenhöhe. Am Ende machte das gute Zusammenspiel der TuS Ladies den Unterschied. Immer wieder schafften sie durch ein Durchstecken auf die Spieler unter dem Korb einfache Punkte zu erzielen. Da hier sehr flexibel agiert wurde und Flügel und Center öfters mal die Positionen tauschten, verwirrte dies die gegnerische Abwehr mehrfach, sodass die Zuteilung nicht mehr stimmte und freie Abschlussmöglichkeiten herausgespielt werden konnten.

Für die TuS Mosella spielten: Brigitte Augenstein (5), Charlotte Bappert (17), Marisa Becker (0), Judith Heck (4), Stefanie Kohr (8), Sandra Neimanns (3), Annick Sandbrink (9), Kathrin Stieglmeier (11), Silvia Vollmer (0), Helen Weber (0)

post

Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Auch das zweite Auswärtsspiel konnte die Damenmannschaft der Basketball Abteilung der TuS Mosella Schweich gewinnen.

Trotz einer reduzierten Truppe auf nur 7 Damen und einem relativ kleinen Kader, im Sinne der Körpergröße, war der Sieg nie gefährdet.

Obwohl die Haus“damen“ das Spiel mit einem 3er und damit den ersten Punkten starteten, fanden die Damen aus Schweich schneller in ihr Spiel und konnten das erste Viertel mit 26:9 souverän für sich entscheiden.

Auch wenn danach der TVG den Gegner besser in den Griff bekamen, konnte der Vorsprung nicht mehr eingeholt werden. Die Damen des TVG setzten ihren Größenvorteil unter dem Korb mit der 1,84 cm großen Jule Stark richtig ein und konnten so einfache Punkte durch den ein oder anderen Block verhindern. Doch auf Seiten der Mosella konnten gerade die schnellen Spieler wie Charlotte Bappert, Judith Heck und Kathrin Stieglmeier, immer wieder beim Spielaufbau einen Turnover erzwingen und diesen dann im Fastbreak abschließen. Auch die Umstellung der jungen Truppe vom Mäusheckerweg von einer Zonen- zu einer Manndeckung konnte das Spiel der Schweicher nur kurz etwas verunsichern.

Am Ende gewannen die Damen der TUS Mosella beim TVG 52:73.

Für die TuS Mosella scorten: Charlotte Bappert (24), Judith Heck (19), Stefanie Kohr (7), Leonie Laas (4), Yvonne Rosovis (4), Kathrin Stieglmeier (15), Silvia Vollmer (0)

post

Auftaktsieg der TUS Mosella Schweich Damenmannschaft

Am vergangen Sontag startete die Damenmannschaft in die Saison 2019/2020. Neu in diesem Jahr ist die Zusammenlegung zweier Ligen, sodass nun auch Teams aus dem Raum Koblenz dazu gehören. Es wird also spannend in der Landesliga Rheinland Damen.

Doch am 15. September ging es erst einmal nach Trier-West zum traditionellen ersten Saisonspiel gegen die ETuS. Nachdem in den letzten Jahren die Spiele gegen die ETuS immer verloren gingen, war das definierte Ziel eine klare Kampfansage: Heute nicht! Der Tisch für das gemeinsame Abendessen im Nachgang war schließlich bereits reserviert.

Und so trat die TUS Mosella Schweich mit einem 10-Frau starkem Kader an. Das Spiel entpuppte sich schnell zur Devense-Schlacht. Beide Zonen arbeiteten jeweils erfolgreich zusammen, sodass das erste Viertel mit gerade einmal 7:9 abgeschlossen wurde. Bis zur Halbzeit fanden beide Teams kein wirkliches Durchkommen und so stand es auch zur Halbzeit lediglich 17:20 aus Sicht der Gastgeber.

Erst im dritten Viertel schafften die ETuS ein durchkommen. Durch erfahrenes Zusammenspielen schafften Sie es Bettina Grieb freizuspielen, sodass diese mit 5 erfolgreichen Würfen aus dem Feld in nur 4 Minuten ein Zeichen setzen konnte. Dank dem schnellen Umstellen des Mosella Trainers Patrick Settemeyer auf eine Mannverteidigung konnte dieser Spurt aber auch schnell unterbrochen werden. Ab dieser Veränderung konnten die Spielerinnen der ETuS bis Spielende nur noch 10 Punkte erzielen. Auf der Gegenseite schafften es die Spielerinnen aus Schweich jedoch immer wieder erfolgreich zum Abschluss zu kommen, sodass sich die Gastgeber nur noch durch Fouls zu helfen wussten. Trotz einer ausbaufähigen Freiwurfquote von 45% konnte sich die TUS Mosella Schweich am Ende mit 45:39 durchsetzen.

An dem harterkämpften Sieg waren beteiligt: Silvi Vollmer (0), Leonie Laas (6), Stefanie Kohr (10), Marisa Becker (1), Kathrin Stieglmeier (12), Charlotte Bappert (0), Judith Heck (3), Brigitte Augenstein (4), Yvonne Rosovits (0) und Sandra Neimanns (9).

Danke Team für eine hervorragende Teamleistung und vollen Einsatz!

Achtung! Geänderte Trainingsszeiten

Aufgrund der Schließung der Stefan-Andres-Halle finden bis voraussichtlich Februar 2019 Training zu folgenden Zeiten statt.

U14: Donnerstags 16:30 – 18:00 Uhr – Bodenländchenhalle

Damen : Freitags 19:00 – 20:30 Uhr – Bodenländchenhalle

Herren: Donnerstags 20:30 – 22:00 Uhr – „kleine“ Stefan-Andres-Halle

Alt-Herren: Freitags 20:30 – 22:00 Uhr – Bodenländchenhalle

Über Änderungen und Updates informieren wir Sie über unsere Webseite oder auf auf unserer Facebook Seite.

U14 gewinnt überraschend in Konz mit toller Endphase

Eigentlich hatte man sich nicht große Chancen ausgerechnet, das Nachholspiel in Konz gewinnen zu können. Dazu kam, dass zwei Spieler kurzfristig ausfielen und man nur mit 7 Spieler anreisen konnte. Die Gastgeber konnten hingegen aus dem Vollem schöpfen und standen mit 12 Mann parat. Und das Spiel fing alles andere als gut an. Die Konzer spielten eine Full-Court-Press und erwischten unser Team auf dem ganz falschen Fuß. Schnell stand es nach 6 Minuten 14:4 aus Sicht der Gastgeber. Nachdem Trainer Felix Warmuth dann die Auszeit nehmen musste, konnte man dann besser gegen dieses taktische Mittel agieren. So konnte man den Rückstand bis zum Vietelende auf 17:22 reduzieren. Im zweiten Viertel ließen die Gastgeber dann viele Korbchancen aus, wodurch unser Team oft zu Fastbreaks kam. Man hätte sogar am Ende des zweiten Viertels in Führung gehen können, wenn man die zwei Freiwürfe zwei Sekunden vor dem Halbzeitpfiff verwandelt hätte. (27:28) Die zweite Halbzeit begann leider wie das erste Viertel. Man agierte viel zu hektisch gegen die Full-Court-Press und viele Pässe kamen beim Gegner an. Nach gespielten 27 Minuten konnten die Konzer sogar mit 15 Punkten Abstand enteilen! Eigentlich hätte man denken können, dass bei einem Punktestand vom 46:33 zugunsten von Konz das Spiel nach dem 3.Viertel bereits entschieden gewesen wäre. Doch dann geschah das Unfassbare. Unsere Mannschaft zeigte im letzten Viertel eine unglaubliche Kampfleistung. Insbesondere in der Defense ließ man kaum noch etwas zu und man kam zu einem 13:0 – Run! Und dann erlangte man in der 37.Minute zum ersten Mal die Führung und gab diese auch nicht mehr ab. Am Ende jubelte unser Team, das in den letzten Spielen so viel Pech gehabt hatte, und das völlig zurecht. Am Ende freuten sich alle über einen tollen 57:51 – Sieg, den man sich völlig verdient hatte.

Punkte: Stöckl, B. (47), Wick, K. (8), Dorus, Y. (2) FW Team: 6/12 50 %