Abschluss der Hinrunde mit vereinsinternem Derby

Am Samstag Abend kam es zur Begegnung beider Damenmannschaften aus Schweich. Trotz gemeinsamer Vereinszugehörigkeit machte man sich klar, dass es ein Spiel wie alle anderen sein sollte. Die Damen der ersten Mannschaft fanden nur schwer ins Spiel. In der Offensive ging es zu statisch zu, während die Zonenverteidigung in der Defensive nicht den erwünschten Zweck erfüllte. Nach dem ersten Viertel hieß es knapp 8:9 aus Sicht der 2. Damen, die als „Heimmannschaft“ agierte.

Die Taktik der ersten Damen wurde mit Beginn des zweiten Viertels von dem Trainerinnengespann, welches den eigentlichen Trainer ersetzte, umgestellt. Eine Frau-Frau-Verteidigung ließ die zweite Mannschaft nicht mehr richtig ins Spiel finden. Ein schnelleres Umschalten führte zudem dazu, dass sich die zweite Damen nicht mehr so schnell in ihre solide und feststehende Zonenverteidigung sortieren konnte, was die erste Damen dann in Punkte umsetzen konnte. Die erste Damen verschaffte sich ein kleines Punktepolster und ging mit 12:26 in die Halbzeit.

Beide Mannschaften kamen erholt und mit neuer Motivation aus der Halbzeitpause. Das sonst so häufig verschlafene dritte Viertel der ersten Damen sollte unbedingt der Vergangenheit angehören und man spielte konzentriert und teamorientiert. Die Frau-Frau-Verteidigung wurde fortgesetzt und die erste Mannschaft konnte ihr Punktokonto weiter füllen. Das dritte Viertel gewann die erste Damen deutlich und so ging es mit einem 15:41 in das finale Viertel.

Von Resignation war bei der zweiten Damen nichts zu sehen. Sie spielten ihr Spiel weiter und nutzen gegen Ende des letzten Viertels die sich immer wieder einschleichende Unkonzentriertheit ihrer Gegnerinnen und kamen zu einfachen Punkten. Mit dem Pfiff der Schlussirene stand dann das Endergebnis (25:59) fest.